Worte an und über meine Bulimie

Und ich weiß,dass sie direkt hinter mir ist. Ich kann ihren kalten Atem in meinem nacken spüren. Generel ist sie eiskalt. Sie selbst liebt diese Kälte. Sie sagt sie liebt es mit ihren Worten aus Eis gerne in andere Herzen sticht. Sie sagt sie liebt es alles zu zerstören was ihr und mir git tun könnte. Wenn ich reden will, weil ich nicht will dass ihr Verhalten unser Geheimnis ist. Wenn sie will kann sie gern das Geheimnis bleiben. Wenn sie niemanden an sich ran lässt, weil er sie auftauen könnte soll sie eben die Eiskönigin bleiben.
Aber ich will nicht mehr, dass sie mir alles kaputt macht! Ja sie ist ein Teil von mir. Auch ihr gehört mein Leben aber ich will nicht dass sie weiter Träume mordet, Menschen vor eisiger schmerzhafter Kälte von uns stößt. Ich wünsche mir doch nur dass wieder etwas Wärme unser Innen füllt.

Ich will nicht mehr weinend vorm Klo kauern. Blut spuckend und vor schmerzen gekrümmt. Ich will nicht mehr dass sie mir verbietet nur ein klitze kleines krümmelchen Brot zu essen. Ich will nicht mehr hungern,fressen,kotzen müssen und von diesem elenden Krsislauf einen aufgeschwämmten schwachen Körper haben.

Ich will nicht mehr, dass sie all meine menschlichen Kontakte zerstörrt weil sie Angst hat ich verrate unser geheimnis.

Sie ist mein Freund und mein Feind zu gleich. Sie ist ein Splitter von mir. Sie bewohnt diesen Körper genauso wie ich. Ich bin bereit sie zu dulden aber nicht wenn sie wie eine Zecke all das Leben aus mir saugt.

Lass mich bitte sein wer ich bin und sei du wer du bist aber bitte lass mich frei aus deinen kalten Klauen.

Du bist die Essstörung! Und das hier ist MEIN Körper und du nur der Gast und du bist nicht nur das kleine verlegene dünne Mächen welches dankend das Essen ablehnt.höre auf mir das vorzuspielen. Du bist das Monster welches meinen Körper so zerstört. Du hast mich nicht wie versprochen zu dem engel gemacht der im Schnee keine Spuren hinterlässt. Du hast meinen Körper mangelernährt, du hast ihn durch viele Wege aufgeschwämmt. Das hat Spuren hinterlassen! Du hast meine Speiseröhre zerstört und allen Zahnschmelz mit dir genommen und vielleicht ist gar mein Herz unter deinem Druck zusammen gebrochen. Ganz zu schweigenvon meiner Seele die zu dem noch unter deiner Kälte und den Verlusten durch diese leidet.

Ich kann nicht mehr!Hörst du?! Höre auf damit!!!

Advertisements

2 Kommentare zu „

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s